Versickerungsfähige Bauweise Versickerungsfähige Pflastersysteme

Bild zum Thema Begrünbare Systeme
bg-Platte, steingrau

Begrünbare Systeme

Begrünbare Flächenbefestigungen werden nach der "Richtlinie für die Planung, Ausführung und Unterhaltung von begrünbaren Flächenbefestigungen" der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung, Landschaftsbau e.V. dimensioniert.

Die Versickerungsleistung begrünter Fugen kann gegenüber einer Splittfuge reduziert sein. Vorteilhaft wirken sich eine Minderung des Oberflächenabflusses und die vergleichsweise große Speicherung von Niederschlagsmengen aus. Hierdurch wird eine Verbesserung des Kleinklimas herbeigeführt. Zudem setzen begrünte Fugen interessante Akzente.

Substratzusammensetzung:

Die Fugen/Kammern sind mit einem wasserdurchlässigen, tragfähigen Gemisch zu füllen. Folgende Substratzusammensetzung wird hierbei empfohlen:

10 M.% Oberboden der Bodengruppen 2 und 4 gemäß DIN 18915, 40 M.% Natursand der Körnung 0/4 und 50 M.% Splitt der Körnung 2/5. Diesem Substrat ist ein Vorratsdünger mit 5 g/m2 Stickstoff zuzufügen.

Die Befüllung ist bis ca. 1 cm unterhalb der Steinoberkante einzubringen. So wird der Vegetationspunkt der Gräser vor Radlasten geschützt. Zudem wird die Wasserrückhaltung gesteigert und der Oberflächenabfluss herabgesetzt.

Als Rasenansaat empfiehlt sich eine Regel-Saatgut-Mischung RSM 5.1 (Parkplatzrasen). Die Variante 1 ist einsetzbar in gemäßigten Klimalagen, die Variante 2 ist speziell für warme und trockene Standorte zusammengesetzt. 

Begrünbare System sind zum Beispiel Rasengittersteine und bg-Platten sowie das Rasenfugenpflaster beim Golf Plus.