Rutschwiderstände

R-Klassifizierung

Anhand der R-Klassifizierung werden Fußböden in Gebäuden bzw. im gebäudenahen Bereich beurteilt. Sie folgt der Richtlinie der Berufsgenossenschaften (BGR 181).

Der Rutschwiderstand wird durch eine Prüfperson auf einer schiefen Ebene ermittelt. Der mit Öl benetzte Belag wird während der Prüfung steiler ausgerichtet. Die beim Ausgleiten der Person ermittelte Schräge wird in Einheiten von R 9 bis R 13 umgerechnet.

Anforderungen der BGR-Richtlinie 181 (Auszug)
Wasserwerkstatt in Gebereien R 13
Pumpanlagen (Abwasserbehandlung) R 12
Fahrzeug-Stellplätze (Feuerwehrhäuser) R 12
Nassmühlen (Keramische Industrie) R 11
Garagen, Hoch- und Tiefgaragen mit Witterungseinfluss R 11
Parkflächen im Freien R 11
Pausenhöfe (Schulen, Außenbereich) R 11
Eingangsbereiche (Schulen, Innenbereich) R 9