Normen & Regelwerke

Bordsteine nach DIN EN 1340

Bordsteine DIN EN 1340 erfüllen folgende Bedingungen: Sie trennen Flächen gleicher oder verschiedener Höhen, um:

  • eine physische oder visuelle Begrenzung oder Einfassung zu erreichen
  • Entwässerungsrinnen, einzeln oder im Zusammenhang mit anderen Steinen, zu bilden
  • Flächen, die einer unterschiedlichen verkehrsmäßigen Nutzung unterliegen, voneinander zu trennen

 

Zulässige Maßabweichungen

 Zulässige Abweichung
Länge ± 1% gerundet auf 1 Millimeter mindestens 4 mm, höchstens 10 mm
weiter Maße, außer dem Radius:  
Sichtfläche ± 3% gerundet auf 1 Millimeter mindestens 3 mm, höchstens 5 mm
andere Teile ± 5% gerundet auf 1 Millimeter mindestens 3 mm, höchstens 10 mm
Die Differenz zwischen zwei Messungen eines Einzelmaßes an einem Bordstein muss ≤ 5 mm betragen.

 

Zulässige Abweichungen für Ebenheit und Geradheit

Sichtfläche: eben; Kanten: gerade

MesslängeZulässige Abweichung
[mm] [mm]
300 ± 1,5
400 ± 2,0
500 ± 2,5
800 ± 4,0

 

Biegezugfestigkeit

KlasseKennzeichnungCharakteristische BiegezugfestigkeitMindestbiegezugfestigkeit
    [MPa] [MPa]
2 T ≥ 5,0 ≥ 4,0

 

Abriebwiderstand

KlasseKennzeichnungAnfordrung
    Bestimmt mit dem »Abriebverfahren mit breiter Schleifscheibe« Alternativ bestimmt nach dem »Prüfverfahren nach Böhme«
4 I ≤ 20 mm ≤ 18 cm3 / 50 cm2