Flachdächer

Entwässerung

Eine Innenentwässerung ist einer Außenentwässerung mit vorgehängter Rinne vorzuziehen. Insbesondere bei kleinen Terrassenflächen ist dieses jedoch nicht immer möglich.

Ein Quergefälle von mind. 2,5 % wird durch einen Gefällebeton direkt auf der Stahlbetonkonstruktion des Daches angelegt und i. d. R. über alle Schichten beibehalten. Die Entwässerung sollte mit abgestimmten Drainagematten unterstützt werden. Auch die Dampfdruckausgleichsschicht sollte entsprechend entspannt werden.

Ist mit einem behinderten Abfluss zu rechnen, erfolgt die Entwässerung beispielsweise über eine Drainbetonschicht. Das Quergefälle muss dann mindestens 5,0 % betragen. 

Die Wandabschlüsse der Dachabdichtungen sollten mind. 20 cm hochgezogen werden, um bei Rückstau infolge verstopfter Abflüsse gesichert zu sein. Ein Notüberlauf nach Außen muss vorgesehen werden.

Es sollten prinzipiell keine sinterfähigen Materialien als Tragschicht verwendet werden, da es zur Verstopfung der Entwässerungseinrichtung kommen kann.