Pflastersteine & Platten

Bild zum Thema Randeinfassung

Randeinfassung

Pflasterflächen benötigen eine allseitige Randeinfassung, damit Verschiebungen der Pflastersteine im Randbereich verhindert und in der Fläche wirkende Horizontalkräfte abgefangen werden.

Randeinfassungen können hergestellt werden aus:

  • Bordsteinen
  • Pflastersteinen
  • Palisaden

Die Randeinfassung wird vor den Pflasterarbeiten gesetzt. Der exakte Abstand wird durch Auslegen einzelner Steinreihen unter Einhaltung der Fugen ermittelt.

Die Höhenanschlüsse von Pflasterflächen müssen 3 bis 5 mm über den Randeinfassungen liegen. Laut DIN 18318 sollte bei einem Anschluss der Pflasterfläche an eine wasserführende Rinne der Überstand bei 3 bis 10 mm liegen, um auch im Betriebszustand Niederschlagswasser schadlos abzuführen.

Bord- und Einfassungssteine sind höhen- und fluchtgerecht in ein 20 cm dickes Betonfundament mit Rückenstütze zu versetzen. Fachgerecht hergestellte Rückenstützen sind nach DIN 18318 zu schalen. Die abzuschrägende Oberkante richtet sich nach der Dicke der angrenzenden Flächenbefestigungen.