Grossformate

Bild zum Thema Abrütteln

Abrütteln

Durch das Abrütteln erhält der Belag eine ebene Oberfläche. Seine Bettung wird verdichtet, das Bettungsmaterial dringt von unten in die Fugen ein und stabilisiert die Großformate.

Bevor mit dem Abrütteln begonnen wird, ist überschüssiges Fugenmaterial vollständig abzukehren.

Zum Verdichten der Elemente sind Rüttelplatten mit einer Platten-Gleit-Vorrichtung zu verwenden, um Verschmutzungen weitestgehend zu vermeiden. Als vorteilhaft haben sich Verdichtungsgeräte mit einem Rollensatz herausgestellt.

Bei Bauteildicken ab 10 cm sind zwei Rüttelgänge empfehlenswert. Das erste Abrütteln erfolgt nach der ersten Fugenverfüllung mit einem leichten Verdichtungsgerät (Betriebsgewicht bis 130 kg). Nach einiger Liegezeit und vor Verkehrsfreigabe wird der Belag mit schwereren Rüttelplatten nachverdichtet.

Sollten sich trotz dieser Vorgehensweise Verschiebungen einstellen, sollten Zwischenlagen, wie zum Beispiel Schalungsbretter, ausgelegt werden. Sie bewirken eine Reduktion der Schubkräfte aus den Vibrationsplatten und bieten einen zusätzlichen Oberflächenschutz.

Betriebsgewicht der Flächenrüttler in Abhängigkeit von der Bauteildicke
Bauteildicke Betriebsgewicht
Flächenrüttler für 1. Rüttelgang
>= 10 130 kg
Bauteildicke Betriebsgewicht
Flächenrüttler für 2. Rüttelgang
10 cm bis 200 kg
12 cm bis 250 kg
14 cm bis 300 kg
16 cm bis 300 kg
18 cm bis 300 kg