Grossformate

Bild zum Thema Dimensionierung
Stadtgestaltung mit Rupal Großformaten.

Dimensionierung

Die Dimensionierung des Oberbaus erfolgt nach RStO. Je nach Anwendungsfall wird die Dicke des Oberbaus durch die Tragfähigkeit bzw. durch die Frostsicherheit bestimmt. Die Großformate selbst können nach dem »Merkblatt für Flächenbefestigungen mit Großformaten in ungebundener Ausführung« oder den »Lithonplus-Empfehlungen« dimensioniert werden.

Das FGSV-Merkblatt gibt eine Mindestdicke von 14 cm für Großformate vor. Bei ruhendem Verkehr und einer Maximallänge von 60 cm darf nach dem Merkblatt die Bauteildicke auf 12 cm reduziert werden. Höhere Belastungen oder größere Abmessungen erfordern größere Dicken.

Bauteildicken in Abhängigkeit von der Belastungsklasse

Gilt für Bauteile:

  • Maximale Länge / Breite < 120 cm
  • Minimale Länge / Breite > 40 cm
  Bauteildicke [cm] 
Belastungsklasse (charakteristische Belastung) Belastung lmax < 60 cm lmax > 60 cm Bruchlast [kN]
Fußläufig Feuerwehrzufahrt, gelegentlicher Pkw-Verkehr 10 12 > 22,5
Bk 0,3* Pkw-Verkehr, seltene Schwerlastnutzung 12 14 > 30,0
Bk 0,3 Pkw-Verkehr mit geringem Schwerlastanteil 14 17 >35,0
Bk 1,0 Gelegentlicher Schwerverkehr 182) 18 > 45,0
Bk 1,8 Schwerverkehr, Fußgängerzone 18 - > 45,0

* bis 0,1 Mio. äquivalente 10 t-Achsübergänge

1) Bei besonderen Belastungen (vgl. RStO) muss die Bauteildicke um 2 cm erhöht werden.

2) Nach einer Einzelfallprüfung kann die Dicke auf 16 cm erhöht werden.