Oberflächenschutz für Pflastersteine und Terrassenplatten Funktion

Pflanzenöl

Pflanzenöl lässt sich einfach mit einer weichen Bürste entfernen. Zuvor abwechselnd heißes Wasser und Waschbenzin im Wechsel über den Fleck geben. Zum Abschluss warmes Wasser über die gereinigte Stelle geben.

Ketchup/Senf

Selbst eingetrocknete Soßenreste können einfach vom Untergrund entfernt werden. Lose Reste mit einem weichen Besen wegfegen. Den Rest mit viel Wasser einweichen und anschließend vorsichtig entfernen – dabei darauf achten den Fleck nicht einzureiben. Eventuell zurückbleibende Verfärbungen bleichen durch Sonnenlicht aus, wenn sie immer wieder befeuchtet werden.

Butterflecken

Den Butterrest vorsichtig mit einem stumpfen Gegenstand wie einem Messer abschaben. Die Stelle anschließend mit Wasser abwaschen und mit Waschbenzin abtupfen – danach noch einmal mit Wasser nachspülen.

Cola

Den Flüssigkeitsrest mit einem Tuch aufsaugen. Sollte der Fleck bereits eingetrocknet sein, warme Seifenlauge darüber geben, einwirken lassen und mit einer Bürste mit weichen Borsten abfegen. Rückstände, die bei Sonnenlicht feucht gehalten werden verschwinden nach einiger Zeit selbst.

Kaugummi

Ist der Kaugummi noch klebrig, lässt er sich vorsichtig abziehen. Ist der Kaugummi schon erhärtet, ihn vorsichtig mit einem stumpfen Messer ablösen. Mit Reinigungsbenzin die verschmutzte Stelle abtupfen. Mit wenig tensidhaltigem Reinigungsmittel (z. B. Bodenreiniger) angereichertes Wasser und eine weiche Bürste helfen dabei, die restlichen Überbleibsel zu entfernen.

Kaffee

Den verschütteten Kaffee mit Küchenpapier aufsaugen. Etwas Salz in Wasser geben und mit der Lösung und einer weichen Bürste den Fleck säubern. Anschließend mit Wasser nachspülen.

Rotwein

Rotwein – wie alle Flüssigkeiten – zunächst aufsaugen. Den restlichen Fleck mit viel Wasser oder – bei hartnäckigen Verschmutzungen – mit kohlensäurehaltigem Wasser und ein wenig Waschmittel entfernen. Verwenden Sie dafür eine weiche Bürste. Sollten Restflecken zurückbleiben, diese mit Wasser oder Sprudel bei Sonnenlicht feucht halten. Sie werden von alleine verschwinden.

Blätter, Rinde, Schalen

Blätter, Fruchtschalen und Erde verursachen auf Betonoberflächen trotz Oberflächenschutz hartnäckige Flecken. Ursächlich ist der Inhaltsstoff Lignin, dessen Makromoleküle zu gelben oder hell- und dunkelbraunen Verfärbungen führen. Außerdem wird biologisches Material zu Huminsäure abgebaut und diese ist zum Beispiel in Torf, Braunkohle und in Erde enthalten.
Lignin und Huminsäure sind biologisch und chemisch schwer abbaubar, da sie hydrophob (wasserabweisend) sind. Sie nehmen jedoch UV-Licht auf und werden daher mit der Zeit durch die Bewitterung abgebaut. Außerdem sind sie alkalilöslich. Daher ist es möglich, diese Flecken mit alkalischen Betonsteinreinigern zeitnah anzulösen und zu entfernen.

Obstflecken

Obstflecken nach dem Einweichen mit viel Wasser oder Sprudel aus dem Boden bürsten – achten Sie darauf den Schmutz nicht zu sehr einzureiben, indem sie starken Druck vermeiden. Werden eventuell vorhandene Restflecken nass gehalten, bleichen sie unter UV-Strahlung aus und verschwinden von selbst wieder.

Algen, Moos

Moos oder Algen vom Untergrund entfernen. Bleiben Rückstände, entfernen Sie diese mit reichlich Wasser und einer weichen Bürste. Übrigbleibende Verfärbungen mit Wasser oder Sprudel bei Sonnenlicht feucht halten. Die Farbstoffe werden nach und nach abgebaut.